Unsere B-chen´s sind:

Boy grün, geb. 21.07.2019 um 04:51 Uhr, Geburtsgewicht: 326g

Boy gelb, geb. 21.07.2019 um 05:04 Uhr, Geburtsgewicht: 304g

Girl pink, geb. 21.07.2019 um 05:40 Uhr, Geburtsgewicht: 278g

Girl rot,   geb. 21.07.2019 um 6:38 Uhr,   Geburtsgewicht: 284g

Boy braun, geb. 21.07.2019 um 07:28 Uhr, Geburtsgewicht 342g

1. Woche

Zack, schon ist die erste Lebenswoche unserer B-chen um, natürlich war diese wieder ausgefüllt mit schlafen-trinken-schlafen...wobei sie beim Schlafen zu träumen scheinen. Ally war wieder die ersten 3 Tage nicht freiwillig von ihren Welpen zu trennen, nicht einmal zum Lösen. Nach diesen ersten Tagen zog sie selbst ab und zu aus der Wurfkiste aus, auf den direkten Platz davor, alles im Blick behaltend. Es ist unglaublich heiß überall im Moment. Unsere 5 nahmen gut zu, Girl pink hat heute (Tag 8) als Erste ihr Gewicht verdoppelt (jetzt 580g). Seit gestern Abend werden die kleinen Ohren zu Schlappohren. Erstes Gähnen wird geübt :-)

Da die Markierungspunkte der Welpen diesmal so gar nicht halten wollten, bekamen alle 5 gestern bereits ihre Kletthalsbänder in den Farben der vorherigen Markierung.

2. Woche

In der 2. Woche verändert sich viel. Auch wenn die Zwerge weiterhin bevorzugt schlafen und trinken, werden sie sichtbar mobiler und allein durch das Öffnen der Augen und "herunterklappen" der Ohren verändert sich die Optik enorm. Es gibt erste Versuche sich auf die Vorderbeinchen zu stemmen und zu gähnen - was zu 100% zum Verlust des Gleichgewichts bei allen Welpen führt und sie dabei umfallen. Die Proportionen stimmen einfach noch nicht. Die typisch Toller verdrehte Rückenlage zum Schlafen beherrschen zumindest die Buben bereits perfekt. Bis auf Girl Pink haben die Welpen jetzt Namen.

Die erste Wurmkur haben alle 5 brav geschluckt.

Die B-chen wiegen am Ende der 2. Woche zwischen 746 g (Hündin rot) und 970 g (über 900 g die anderen 4)

  Boy grün -Kaleb        Boy gelb-Ori          Boy braun-Oz            Girl pink              Girl rot-Esra

3. Woche

Neben vorrangig weiterhin bei Mama trinken und schlafen üben die 5 jetzt vermehrt laufen und die Koordination verbessern. Spielversuche mit den Geschwistern sind genau deshalb noch schwierig. Sich selbst kratzen oder putzen versuchen die Ersten, fallen aber dabei regelmäßig um. Mit den kleinen Ruten wedeln klappt aber schon ganz gut. Die ersten Zähnchen sind durchgebrochen. Ein Ausbruchversuch aus der Wurfkiste wäre fast gelungen, weshalb wir diese jetzt auf höchster Stufe verschlossen haben oder auch schon mal den Bereich vor der Wurfkiste freigeben.

Die 5 Zwerge wiegen am Ende der 3 Woche wiegen zwischen 1.045 g und 1.320 g.

 

4. Woche

Ab Beginn dieser Woche besuchen uns die künftigen Welpenfamilien. Da die Rasselbande deutlich aktiver wird, eindeutig mit den Geschwistern und Mama Ally gespielt wird, sind wir aus dem Wurfzimmer ins Wohnzimmer umgezogen. Vorerst zog die Wurfkiste als vertrauter Bereich mit. Mit dem Umzug wurde diese aber von keinem Zwerg mehr eines Blickes gewürdigt. Deshalb haben wir diese nach 3 weiteren Tagen bereits gänzlich abgebaut. Der gewonnene Platz wird genutzt, um erste Rennversuche zu starten (klappt nur noch nicht). Ende der Woche waren wir bei sonnigem Wetter erstmalig im Garten. Der neue Untergrund (Gras) wird sehr schnell angenommen, die neuen Eindrücke machen aber extrem schnell müde.

Die 2. Wurmkur war auch diesmal kein Problem.

Mit vollendeter Woche wiegen die B-chens zwischen 1.440 g und 1.730 g.

5. Woche

Die Zwerge werden nun zu gefüttert, erst mit Rinderhack und Welpenbrei, dann mit einem großen Rindfleischbrocken (1 Stück). Das klappt ganz manierlich. Beim Fleischbrocken werden sie zu Pyranhas. Ab jetzt kommt vor jeder Fütterung die Pfeife zum Einsatz, um den Grundstein für den Rückruf zu legen. Das das Wetter sonnig und sehr warm ist, verbringen die Welpen einen Großteil des Tages im Garten und schlafen inzwischen auch gerne tagsüber im Freien. Dabei stört auch laute Musik Metal GODs Festival von einer nahe gelegenen Bühne nicht. Ihre Körperbeherrschung klappt zunehmend-kratzen funktioniert jetzt ohne dabei umzufallen. 

Ansonsten versuchen sie derzeitig einfach alles zu essen. Sehr beliebt sind Gras und Gänseblümchen. Den als Welpentoilette im Innenauslauf gedachte Kunstrasen hab ich genau deshalb wieder entfernt. Girl Pink erhielt nun auch einen Namen - Esme.

Am Ende dieser Woche lagen die Gewichte zwischen....

Der klägliche Versuch von Standfotos.

6. Woche

Das Highlight dieser Woche war der Besuch bei uns von Samantha Rice für 3 Tage-Allys englischer Züchterin (Kennel Tollerice). Es waren sehr schöne und intensive Stunden mit langen Gesprächen und Meinungsaustausch. Vielen Dank Sam für diese Mühen, den intensiven Gesprächen. Es war unheimlich interessant für mich ihren ruhigen und liebevollen Umgang mit den Welpen zu beobachten, ihre Meinung zu jedem einzelnen Welpen zu hören- für mich sehr spannend und lehrreich. Die mitgebrachten Welpengeschenke für jeden Welpen aus England dürfen später mit in die neuen Familien ziehen.

Draußen kamen neue Elemente hinzu (z.B. Spieltunnel, flaches Wasserbecken). Die "Draußenzeiten" verlagern wir auf die Morgen- und Abendstunden, da es dazwischen einfach zu heiß ist. Hündin Rot hat das buddeln für sich entdeckt, die anderen legen sich gerne in diese Kuhlen. Den Kommpfiff kennen die 5 inzwischen gut und wenn der ertönt ist richtig Party angesagt.

Dank eines Heimsiegs eines Berliner Fußballvereins durften die B-chens Anfang September Böller und Raketen aus der erfreuten Nachbarschaft kennen lernen, was sie alle verpennten.

Die 3. Wurmkur war für uns nun schon Routine. 

Auf die Wage brachten die B-chens am Ende dieser Woche zwischen

 

7. Woche

Die 1. Autofahrt stand auf dem Programm, verbunden damit der 1. Ausflug in die "große weite Welt". Wir waren auf einer sehr wenig besuchten Wiese im Wald, abseits vom Trubel und anderen Hunden. Die Autofahrt wurde von einem Zwerg kurz "kommentiert", dann waren alle ruhig. Die fremde Umgebung erkundeten die 5 mit Mamas Unterstützung neugierig, voller Tatendrang und unerschrocken. Am Ende saßen wir gechillt in der Sonne, weil die 5 beschlossen vor Ort ein Nickerchen zu halten. Die Pfeiffe war natürlich auch dabei damit niemand den Rückpfiff vergisst. Zurück zum Auto durften sie, wie bereits hinzu, dank meiner beiden Helferinnen per "Armtaxi" zurücklegen.

Ansonsten blieben wir in gewohnter Umgebung und ziehen zusammen dank des weiterhin trockenen und sommerlichen Wetters meist erst spät abends nach drinnen. Höhlen graben inzwischen alle 5 Zwerge gerne, verräterisch sind danach immer die schwarzen Nasen.

Nun wissen alle Familien, welcher Welpe bei Ihnen bald einziehen wird.

Die B-chens wiegen am Ende dieser Woche zwischen

8. Woche

Der erste Regen-einen ganzen Tag! Wasser von oben fanden alle B-chens doof. Ordentlich trocken rubbeln, Pfoten putzen-auch neue Erfahrungen. Meinen Regenschirm schleppten sie nach kurzem beäugen durch die Gegend. Zum bisher gewohnten sind wir jetzt auch mit "Teilgruppen" im Wald unterwegs und ohne Mama Ally. Angefangen haben wir mit der Boygroup, gefolgt von den Mädels. Neue Gelände und Untergründe nehmen alle sehr unbeeindruckt.

Alle Familien wissen jetzt, welcher Welpe künftig ihr Leben auf den Kopf stellt und damit ist auch die Entscheidung gefallen, dass Esme künftig unser Rudel verstärken wird.

Die 4. und damit bei uns letzte Wurmkur war ein Kinderspiel. Die Bande ist grundsätzlich so verfressen, dass Mama Ally eigentlich schon immer die blanken Näpfe vorfindet.

Die Waage zeigt am Ende dieser Woche Gewichte zwischen                an.

9. Woche

Der Countdown läuft. Die Woche beginnt mit der nächsten Autofahrt, diesmal zu einem Fotoshooting im Wald mit Jana Starke. Autofahren scheint inzwischen langweilige Routine. Das Schooting selbst, ein beeindruckendes Erlebnis, zumindest für die anwesenden 2-Beiner.

Am nächsten Tag (Dienstag) wieder Autofahrt-zum Tierarzt. Alle haben sich tapfer intensiv untersuchen lassen. Zähne, Ohren, Hoden...alles am richtigen Platz. Alle B-chens wurden als gesund, sehr neugierig und verschmust eingestuft. Die Erstimpfung haben alle 5 ohne jammern hingenommen, das chipen wurde aber "kommentiert". Die Tage bis zur Wurfabnahme am Freitag nix neues, alle Papiere und die Tassoregistrierungen durch mich müssen auch noch sein. 

Die Wurfabnahme am Freitag  verlief dann ohne Beanstandungen. Die Gewichte wurden nun letztmalig für alle 5 festgehalten und lagen zwischen .Noch am gleichen Tag wird Harry (Rüde gelb) abgeholt. Er zieht nach Hamburg.

Schon einen Tag später kam Kalebs (Rüde grün) Familie um ihn dann letztendlich nur einen Tag später in seine neue Heimat (Essen) mitzunehmen.

10. Woche

Gleich Montags zieht Baya (Hündin rot) nach Dresden, da waren es nur noch 2! Sehr ruhig und viel zu entspannt plötzlich alles hier. Es trösten ein wenig die ersten Berichte der neuen Tollerbesitzer über verschlafene Autofahrten und unkompliziertes Ankommen der Welpen in ihren Familien. Esme und Ori scheinen glücklich miteinander. Wir waren mit einem anderen Tollerrüden am See und Ori nahm sein erstes Vollbad, weil er einfach Mama Ally und Eliott hinterher lief. Fotos davon gibst es leider keine, es regnete in Strömen.

Samstag wird dann auch Ori (Rüde braun) abgeholt und wohnt ab jetzt in der Schweiz.